Neuer Leiter Implenia Holzbau

Im Januar 2018 trat Simon Beeler als Leiter Holzbau bei Implenia in die Fussstapfen von Christian Kündig. Herr Kündig bleibt weiterhin ein wertvoller Bestandteil des Holzbau-Teams und unterstützt seinen Nachfolger in dessen junger Karriere.

Simon Beeler möchte den Holzbau weiterentwickeln und baut auf die Ideen seines Vorgängers auf. Vorankommen ist seine Devise, welche er mit viel Ehrgeiz und Freude umsetzt.

Herr Beeler, wie fühlen Sie sich in Ihrer neuen Rolle als Leiter Holzbau?

Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen, welches mir entgegengebracht wird und freue mich wahnsinnig darauf, meine Visionen und Ideen voranzutreiben. Ich schaue dieser grossen Herausforderung mit viel Motivation entgegen.

Wie sind Sie zum Holzbau gekommen und was verbindet Sie persönlich mit Holz?

Mein Vater ist Zimmermann und somit bin ich mit der Leidenschaft für den Werkstoff Holz aufgewachsen. Holz hat mich schon immer interessiert; seine Haptik und die vielfältigen Möglichkeiten, es zu be- und verarbeiten, sind grenzenlos und faszinieren mich bis heute.

Welches sind Ihre Ambitionen und wohin möchten Sie den Holzbau führen?

Ich möchte den „Spirit Holz“ leben und mit Überzeugung verkaufen. Heute sind selbst Hochhäuser bis zu hundert Metern aus Holz möglich. Es ist eines meiner Ziele, die ersten Hochhäuser aus Holz  mit Implenia zu bauen. Zudem möchte ich Implenia zur ersten Adresse für komplexe Holzbauten machen und bin davon überzeugt, dafür das richtige Team zu haben.

Worauf sind Sie besonders stolz und was zeichnet Ihrer Meinung nach den Implenia Holzbau aus?

Wir sind ein bunt gemischtes, tolles Team von jung bis alt und zeichnen uns durch frische Ideen und durch ein umfassendes Knowhow aus. Der Implenia Holzbau hat eine lange Tradition und hat sich durch entschlossene und ausdauernde Arbeit einen anerkannten Namen innerhalb der Gruppe sowie im Holzbaumarkt erworben.

Wann waren Sie das letzte Mal besonders stolz auf Ihr Team und warum?

Die Fertigstellung und Inbetriebnahme der neuen Produktionshalle im Frühjahr 2017 erforderte von allen Beteiligten einen sehr grossen Einsatz. Der damit verbundene Umzug von Schwerzenbach nach Rümlang und die Aufträge, die trotz dieser Umstände ausgeführt werden mussten, verlangten uns Einiges ab. Ein gutes Team und Freude an der Arbeit sind dabei schon der halbe Weg zum Ziel. Zusammenhalt und Motivation jedes Einzelnen haben dabei geholfen, dieses Pensum zu bewältigen.

Wie sieht ein typischer Montag bei Ihnen aus und worauf freuen Sie sich besonders, wenn Sie zur Arbeit fahren?

Die Arbeitstage sind sehr abwechslungsreich und unterscheiden sich grundsätzlich. Einen typischen Montag gibt es nicht. Genau das spornt mich täglich an.

Sie lernten einst Zimmermann. Als Leiter Holzbau verbringen Sie nun die meiste Zeit im Büro. Vermissen Sie es, selber bei den Projekten Hand anzulegen?

Ich habe mich schon früh weitergebildet und arbeite deswegen seit einigen Jahren nicht mehr direkt auf dem Bau. Die handwerkliche Arbeit ist mir jedoch sehr wichtig, weshalb ich mich in meiner Freizeit oft handwerklich betätige.

Welche Projekte haben Ihnen besonders viel Freude bereitet?

Das Elefantenhaus Kaeng Krachan im Zürich Zoo war mein grösstes und bekanntestes Projekt und ich schaue mit Freude auf diese intensive und interessante Zeit, in der ich dieses Projekt mitentwickeln und bauen durfte, zurück. Andere interessante Projekte, bei denen ich die Leitung übernehmen durfte, waren das Mehrgenerationenhaus Giesserei in Winterthur und diverse Kleinbaustellen sowie Spezialschalungsbauten.

Wie schätzen Sie die Bedeutung des Materials im heutigen Bau ein?

Holz ist nicht mehr vom Baumarkt wegzudenken und erbringt am richtigen Ort und im richtigen Verbund eingesetzt einen grossen Mehrwert. Holz wächst nach und somit trägt der Bau mit Holz auch zu einer nachhaltigen Entwicklung unserer Gesellschaft bei. Zudem bringt der Element- und Modulbau einen sehr hohen Vorfertigungsgrad mit sich, was gerade in unserer schnelllebigen Zeit ein Vorteil ist bedeutet.

Simon Beeler, 1982, verheiratet, drei Kinder
2006    Holzbaupolier
2007    dipl. Techniker HF Holzbau
2014    eidg. dipl. Holzbau-Meister

Tätigkeiten bei Implenia Holzbau

2011    Bauführer
2012    Projektleiter Elefantenhaus Zoo Zürich
2013    Spartenleiter Zimmerei, Freiformen und Schalungsbau
2018    Leiter Holzbau